Wolfgang Kallina

Ich habe an der Fakultät für Lebenswissenschaften Biologie studiert, mit Schwerpunkt Neurobiologie. Seit 2014 arbeite ich als Labmanager im Department Neurobiologie. Dadurch kenne ich die Leute und Abläufe an der Uni und besonders am UZA sehr gut.

Neben dieser Haupttätigkeit habe ich in unserer Abteilung auch die altbekannten Funktionen als Ersthelfer, Brandschutzwart und SVP inne. Das Thema Sicherheit und Erste Hilfe verfolgt mich schon seit meiner Zivildienstzeit beim Samariterbund, dem ich auch danach noch einige Jahre als Freiwilliger erhalten blieb. Deshalb bin ich auch sehr interessiert, die Sicherheitsanliegen im Zuge der Tätigkeit im Betriebsrat zu stärken.

Da ich grundsätzlich ein geselliger Mensch bin, habe ich auch immer ein offenes Ohr für die Probleme meiner Kollegen, welchen wir im Berufsalltag immer wieder gegenüberstehen. Meiner Meinung nach ist ein essentieller Schritt zur Lösung von Problemen auch gut Zuhören zu können. Ein reger Informationsaustausch und konstruktive Diskussionen tragen ihren Teil zur Problemlösung bei. Da wir einen großen Teil unseres Tages am Arbeitsplatz verbringen, ist es wichtig ein angenehmes, konfliktfreies Klima und eine sichere Umgebung zu schaffen.

Der Betriebsrat ist für mich hier ein gutes Instrument, um dieses Ziel zu erreichen.

Die BIV-AUP vertritt für mich dieses Ziel. Hier wird abseits von Parteibuch oder politischer Gesinnung konstruktiv zusammengearbeitet. Da wir Mitglieder aller Berufsgruppen und vieler Standorte vereinen, sind wir leicht zu erreichen. Durch diese große Bandbreite gibt es hier auch kompetente Ansprechpartner für die unterschiedlichsten Probleme und lokalen Gegebenheiten.